Food

Soulfood im Januar- Veganer, Saftiger Kirschschokokuchen

„Sexy is not a size, every calorie is not a war, your body is not a battleground. „

Gerade wenn es im Winter so eisig kalt draußen ist, man verfroren vom Spaziergang heimkommt, ist es so schön, sich mit einem Stück Schokokuchen und einer heißen Schokolade einzukuscheln. Mein Schokokuchen ist super einfach nachzubacken. Er ist ganz fluffig und bekommt durch die Kirschen eine frische Komponente. Vanilleeis passt dazu übrigens auch super gut.

Veganer Kirschschokokuchen
Vorbereitungszeit
10 Min.
Zubereitungszeit
40 Min.
Arbeitszeit
50 Min.
 
Gericht: Dessert
Portionen: 1 Kuchen (28 cm Springform)
Autor: Amelie
Zutaten
  • 300 g Mehl
  • 250 g Zucker
  • 60 g (Back)Kakao
  • 2 TL Natron
  • eine Prise Salz
  • 350 ml warmes Leitungswasser
  • 2 TL Apfelessig
  • 120 ml Rapsöl
  • 1 Glas Süßkirschen
Anleitungen
  1. Mischt zuerst alle trockenen Zutaten zusammen. Noch fluffiger wird der Kuchen wenn ihr das Mehl vorher durch ein feines Sieb siebt. 

  2. Nun gebt ihr die flüssigen Zutaten nach und nach hinzu. (Wasser, Öl, und Apfelessig.) 
  3. Heizt euren Ofen nun auf 180 Grad Celcius Ober-und Unterhitze vor. 

  4. Alle Zutaten mit dem Schneebesen oder dem Rührgerät gut verrühren, bis keine Klümpchen mehr zu sehen sind. 

  5. Trennt die Kirschen durch ein Sieb von ihrem Fruchtsaft. Ihr müsst den Saft allerdings nicht wegschmeißen, sondern könnt ihn noch anderweitig verwenden, zum Beispiel als Soße für Grießbrei, Milchreis oder Oatmeal. 

  6. Gebt die Kirschen nun zu eurem Teig hinzu.

  7. Fettet eine Springform mit veganer Margarine ein und gebt den Teig anschließend in die Form. 

  8. Nun den Kuchen für ca. 40-50 Minuten backen. Stäbchenprobe durchführen, um zu schauen, ob der Kuchen durch ist. 

  9. Ihr könnt den Kuchen entweder mit Puderzucker bestreuen oder einen Schokoguss benutzen. (die Dunklen sind oft vegan.) Pur oder mit Vanilleeis genießen. 

Leave a Reply

Ich akzeptiere