Food, Veganismus

Vegane Orientalische, gebackene Süßkartoffeln

 

 

Happy World Vegan Day! Passend zum heutigen Tag, teile ich mit euch ein tolles, einfaches Rezept, dass sogar  „eingefleischte Allesesser“ überzeugen wird.  Bevor ich vor 2 1/2 Jahren vegan wurde, habe ich immer gedacht, als Veganerin kann man eh nur Salat essen – oder muss super teure Ersatzprodukte kaufen. Heute kann ich euch sagen alles Quatsch – ich habe vorher nie so vielfältig gegessen wie jetzt. Es macht einfach Spaß neue Variationen und Geschmacksrichtungen zu entdecken und dabei etwas Gutes zutun – für die Tiere, für die Umwelt und für die eigene Gesundheit. Ich kann es jeder/m nur ans Herz legen, probiert es mal aus. Und selbst wenn ihr mit kleinen Schritten anfangt und euch steigert, ist damit schon einiges getan.

 

Vegane, mediterrane Süßkartoffeln
Vorbereitungszeit
25 Min.
Zubereitungszeit
30 Min.
Arbeitszeit
55 Min.
 
Gericht: Main Course
Keyword: Glutenfrei, Vegan
Portionen: 2 Personen
Autor: Amelie
Zutaten
  • 2 große Süßkartoffeln
  • 1 mittleres Glas Kichererbsen
  • 1/2 Esslöffel Olivenöl
  • 1 Esslöffel Lemonsaft
  • je 1/2 Teelöffel Koriander, Paprikapulver, Zimt, Kreuzkümmel, Pfeffer
Dip Nr. 1 - Knoblauch - Tahinisoße
  • 1 großen Esslöffel Tahini oder Hummus
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 1 Teelöffel Lemonsaft
  • nach Bedarf Wasser, Mandel - oder Hafermilch zum verdünnen
  • eine Prise Salz
  • 1 Teelöffel Dill
Dip Nr. 2 - Erdnusssauce
  • 2- 3 Esslöffel Erdnussmus
  • 1 Zehe Knoblauch
  • je 1/2 Teelöffel Salz, Chilipulver, Pfeffer
  • nach Bedarf Wasser, Mandel- oder Hafermilch zum verdünnen
Tomaten-Petersilien - Salt
  • ca. 10 Cherrytomaten
Hauptzutaten
  • 1 Bund Petersilie
  • 1 Esslöffel Lemonsaft
weitere mögliche Zutaten
  • Räuchertofu
  • veganer Reibekäse
Anleitungen
1. Heizt euren Ofen auf ca. 200 Grad Umluft vor.
2. Als erstes spült ihr die Süßkartoffeln & die Kichererbsen gründlich ab und trocknet sie danach wieder ab.
3. Schneidet die Süßkartoffeln längs durch, streicht sie gut mit Öl ein und legt sie, mit der Außenseite nach oben zeigend, auf das Backblech.
4. Vermengt die Kichererbsen in einer Schüssel nun gut mit dem Öl und den Gewürzen (Koriander, Paprikapulver, Zimt, Kreuzkümmel, Pfeffer) und verteilt sie auch auf dem Blech.
5. Die Süßkartoffeln und Kichererbsen werden nun für ca. 30 Minuten im Ofen geröstet, bis alles schön goldbraun wird.
6. Nun kümmert ihr euch um die Dips/Soßen. Das ist eigentlich super einfach. Ihr vermengt einfach alle Zutaten in einer Schüssel und gebt am Ende soviel Pflanzenmilch oder Wasser hinzu, bis eine gute Konsistenz entstanden ist. Würzt gegebenfalls noch einmal nach, bis ihr überzeugt seid.
7. Auch der Tomaten-Petersilien-Salat ist easy peasy gemacht. Tomaten waschen, vierteln, Petersilie klein hacken, alles vermengen und mit Lemonsaft abschmecken. Ihr könnt auch noch Gewürze hinzugeben, wenn ihr mögt, das ist allerdings nicht unbedingt notwendig, da die Soßen bereits ziemlich würzig sein sollten.
8. Wenn die Süßkartoffeln und Kichererbsen fertig sind, holt ihr das Blech aus dem Ofen. Wir haben direkt danach noch etwas veganen Reibekäse auf die Süßkartoffeln gegeben, das ist aber kein Muss. Verteilt dann die Soße, Kichererbsen, Tomaten-Petersilien-Salat und abschließend noch mal Soße auf den Kartoffeln und das war es auch schon. Ich denke beim nächsten Mal werden wir noch Räuchertofu hinzufügen. Guten Appetit!

Leave a Reply

Ich akzeptiere